Über mich: Ramona


 

Anmerkung der Redaktion: Dieses Stück wurde in http://www.tattoostravelstypeone.de/ueber-mich/ veröffentlicht und wird hier mit Genehmigung geteilt.


Im Dezember 1991 bekam das mittelfränkische Nürnberg einen neuen Einwohner – mich, und das blieb auch ziemlich lange so. Die Liebe und der Job haben mich schließlich nach Darmstadt gebracht (südlich von Frankfurt am Main) und finde Hessen immer dann gut, wenn ich länger als bis 20 Uhr einkaufen gehen kann und immer dann seltsam, wenn es Apfelwein gibt. Aber das ist okay, die meisten Menschen finden ja vermutlich auch Bayern seltsam, wobei Bayern und Franken…ach, lassen wir das, denn lange hält es mich aber sowieso nie an einem Ort – Dank meinem Faible für alles Fremde und Exotische, das sich in einem Bachelor in Geographie geäußert hat. Aber es kommt ja immer alles anders als man denkt und es hat mich beruflich doch in die Diabetes-Branche verschlagen, genauer gesagt ins Onlinemarketing. Wenn ich gerade nicht unterwegs bin, kann man mich aber ganz gut bei Laune halten, indem man mir wahlweise meine Kamera oder das nächste Flugticket in die Hand drückt – oder mir ein paar Katzen auf den Schoß setzt.

 

Über meinen Diabetes

Am 20. März 2000 wurde bei mir mit 8 Jahren Diabetes mellitus Typ I festgestellt. Nun gut, das neue Jahrtausend hatte ich mir wohl auch etwas anders vorgestellt, aber es half ja alles nichts – Weiterleben bedeutete ab sofort mehrmals am Tag Insulin zu spritzen und den Blutzucker zu messen. Damals noch mit Einwegspritzen, in die man das Insulin unter skeptischen Blicken der Mitmenschen aus einer Flasche zog, und natürlich dem elenden Fingerstechen. Nach gut achtzehn Jahren, in denen ich klassisch mit Messgerät und Insulin-Pen unterwegs war, war mein Einstieg in die Pumpentherapie die mylife YpsoPump, zeitweise arbeite ich auch mit einem selbstgebautes (DIY) Open Loop / Artifical Pancreas-System – und bin doch wieder zum Pen zurück gekehrt. Zur Überwachung meiner Glukosewerte nutze ich das Dexcom G6 rtCGM, wobei ich auch schon mit FreeStyle Libre und Eversense XL unterwegs war.

 

Über den Blog

Eines schönen Tages dachte ich mir also „Mensch, es wäre doch cool, einen Blog zu starten! Über Diabetes, und Reisen, und Tattoos! Darüber hat bestimmt noch keiner geschrieben!“ … Ich bin so brilliant. Hier ist also mein Beitrag zu den zahlreichen Blogs über Diabetes 

Ich widme mich also hauptsächlich dem Thema „Reisen mit Diabetes„, weil ich nämlich all meinen Mist verkauft habe, einen Backpack aufgeschnallt habe und erstmal 1 Jahr durch Südostasien gereist bin, um mich selbst zu finden – ähh, nein.  Natürlich bin ich nicht der erste Typ1er, der einen Fuß ins Ausland gesetzt hat und das ist mir auch bewusst – auch bin ich definitiv kein typischer Backpacker! Ich liebe das Verreisen, aber ich liebe es auch, wieder nach Hause zu kommen in meine Wohnung, meiner gewohnten Umgebung und meinem verdammt gemütlichen Bett. Hier soll gezeigt werden, dass man auch mit einem normalen Job, einer normalen Anzahl an Urlaubstagen und ohne die Möglichkeit zu gap years und Auslandssemestern – und vor allem, auch mit Diabetes im Gepäck! – locker die Welt entdecken kann.

Der Blog ist eine bunte Sammlung verschiedener Tipps und (Reise-)Berichte – sowohl von mir, als auch von Gastautoren, um ein möglichst breites und interessantes Spektrum für euch bieten zu können. 

 Der Name verrät schon, worum es hier geht: Tattoos, Travels, Type One. Viel Spaß beim Lesen!

WRITTEN BY Ramona , POSTED 10/14/20, UPDATED 11/10/20

Mein Name ist Ramona, 28, und seit meinem achten Lebensjahr leiste ich den rund 300.000 Typ 1-Diabetikern Gesellschaft. Wenn ich nicht gerade in der Welt unterwegs bin, findet man mich vermutlich im Tattoostudio oder hinter der Kamera.