Geschichten

 

Über mich – Happy Carb – Mein Low-Carb-Weg zum Glück


Mein Name ist Betti. Geboren im Jahr der ersten bemannten Mondlandung (1969), sozialisiert durch Pippi Langstrumpf, ausgestattet mit einem enormen Dickkopf und einem losen Mundwerk, habe ich mich auf den Weg gemacht und habe mein Leben komplett auf den Kopf gestellt.

Lektionen, die ich gelernt habe


Als ich im Alter von 18 Jahren die Diagnose bekam, kannte ich keinen einzigen anderen Menschen mit Diabetes Typ 1. All meine Informationen kamen von meinem Arzt, zu dem ich einfach keinen guten Draht hatte.

Macht euch auf zu eurem Abenteuer!


Diabetes wird immer eine Herausforderung sein, aber wenn ich die Entscheidung habe, dann bekomme ich lieber einen Unterzucker an einem wunderschönen Ort in einem fremden Land als zuhause auf der Couch. Also auf! Bucht euch einfach das Flugticket und macht euch auf zu eurem Abenteuer!

WARUM BEYOND TYPE 1 WICHTIG IST: EIN INTERVIEW MIT NICK JONAS


Jonas erklärt, warum Beyond Type 1 eine ganz neue Art der Philanthropie ist, indem er sagt: “Ich denke, dass das Internet traditionell als Aufklärungsinstrument für viele Krankheiten und Dinge dieser Art genutzt wurde, aber in Bezug auf Typ-1-Diabetes (T1D) ist dies das erste Mal, dass Social Media wirklich ein bestimmender Faktor für die Reichweite und das Vorhandensein einer gemeinnützigen Organisation ist.“

T1D U-BAHN-ALPTRAUM


Dies wird kein aufbauender Beitrag sein, aber die Welt muss wissen und sich bewusst sein, wie schnell Typ-1-Diabetes eine Wende nehmen kann. Es gibt keine einfache Möglichkeit, dies aufzuschreiben. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass man als Typ-1-Patient nicht zwangsläufig eine solche Situation erleben muss.

LEBEN MIT TYP 1 – EIN FOTO-ESSAY


Die Dokumentation des Lebens mit Typ 1 war für mich heilsam, und ich hoffe, dass ich ein gewisses Bewusstsein (wie klein auch immer) für die Notlage aller Typ-1-Diabetiker und ihrer Familien schaffen kann.

DER TOD VON WILL HAUVER


 Dies ist eine Geschichte über einen unglaublichen 22-Jährigen. Dieser junge Mann stand kurz davor, sich ein Leben zu schaffen, das mit seiner Freundlichkeit, seinem Pragmatismus und seiner Kreativität dazu beitragen würde, die Welt zu verändern. Dieser Weg zu einem unglaublichen Leben endete am 2. Februar 2015.

EIN TAG IM LEBEN EINER T1D-PATIENTIN


Mein Name ist Shelby. Ich bin eine durchschnittliche 21-Jährige, abgesehen davon, dass ich seit meinem 9. Lebensjahr Typ-1-Diabetes habe.

MEIN BRUDER IST AN DKA GESTORBEN


Als Todesursache wurde DKA festgestellt. Die Ärzte und Krankenschwestern drückten ihre Überraschung über das Ende Nicks aus, wenn man bedenkt, wie gesund er war. Sie hatten "so etwas noch nie gesehen".

DIABETES NAHM MIR MEINE KINDHEIT – DIE PERSPEKTIVE EINES TEENAGERS


Diabetes hat mich so viel stärker, reifer und verantwortungsbewusster gemacht. Aber er hat mich auch erschöpft und ängstlich gemacht.

EINE WARNENDE GESCHICHTE EINER MUTTER


Sie versicherte uns, dass es so aussah, als hätte er den Virus, der umherging, und dass wir morgens anrufen sollten, falls es Jordan nicht besser ginge. Irgendwann in der Nacht starb Jordan im Schlaf. Wir fanden sofort heraus, dass er an Komplikationen der diabetischen Ketoazidose (DKA) im Zusammenhang mit dem nicht diagnostizierten Typ-1-Diabetes gestorben ist.